Posts

Es werden Posts vom März, 2018 angezeigt.

Durch die Schneegruben (Śnieżne Kotły) wandern

Bild
Charakter: lange und aussichtsreiche Wanderung, Trittsicherheit erforderlich
Start- und Endpunkt: Parkplatz gegenüber der Liftstation „SudetyLift“ in Szklarska Poręba
Länge: 17 km
Dauer: 6 h reine Gehzeit
Markierte Wanderwege: grün, blau, rot, gelb
Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten: Schronisko „Szrenica“, Schronisko „Pod Łabskim Szczytem”
Wegpunkte: Sesselliftstation „Sudety Lift“, Śnieżne Stawki, Rozdroże pod Wielkim Szyszakiem,
Wielki Szyszak, RTV Station, Schronisko Pod Łabskim Szczytem, Muzeum Mineralogiczne,
Fotospots: unzählige Panoramoaussichten, Schneegruben, Sicht von oben in die Schneegruben
Besonderheiten und persönliche Erfahrungen: Diese Wandertour ist eine reine Sommertour, im Winter sind teile der hier beschriebenen Wanderwege geschlossen auf Grund von Lawinengefahr





Persönlicher Wanderbericht vom 28.08.2016
Die Schneegruben (Śnieżne Kotły) liegen im westlichen Teil des Riesengebirges auf der polnischen Seite. Nach der Schneekoppe sind sie für mich persönlich das Highlight …

Die Todeskurve (Zakręt Śmierci)

Bild
Empfohlene Ausrüstung: Stativ, Fernauslöser Empfohlene Brennweite: kurze bis lange Telezoombrennweite (50-400mm KB Format)
Beste Tages- und Jahreszeit: zu jeder Jahreszeit, blaue und goldene Stunde am Morgen  Besonderheiten: sehr leicht erreichbar




Die Todeskurve (Zakręt Śmierci) ist eine um fast 180 Grad führende Kurve entlang der Strasse Nr. 358 in Ober-Schreiberhau. (Szklarska Poręba-Górna) Die Strasse Nr. 358 verbindet die beiden beliebten Urlaubsorte Schreiberhau (Szklarska Poręba) und Bad Flinsberg (Świeradów-Zdrój) miteinander. Die Kurve befindet sich auf 775 m Höhe und verdankt ihren Namen den zahlreichen Unfällen die hier in der Vergangenheit geschehen sind. 

Auf beiden Seiten der Kurve befinden sich Parkplätze und von der Kurve aus genießt man einen herrlichen Panoramablick auf das Riesengebirge. Man blickt auf den Reifträger (Szrenica) der mit 1362 m Höhe über Schreiberhau (Szklarska Poręba) trohnt. Direkt daneben befinden sich die beiden grossen Schneegruben (Śnieżne Kotły) …

Auf den Forstberg (Sokolik) und den Kreuzberg (Krzyżna Góra)

Bild
Empfohlene Ausrüstung: Stativ Empfohlene Brennweite: Weitwinkel bis Telezoom (24-200mm KB Format)
Beste Tages- und Jahreszeit: Goldene Stunde zu jeder Jahreszeit  Besonderheiten: leicht erreichbar, familientauglich, im Winter und Frühjahr evtl. teilweise Wege gesperrt wegen Forstarbeiten



Die beiden markantesten Berge im Hirschberger Tal sind der Forstberg und der Kreuzberg. Sie liegen auf dem Landeshuter Kamm nebeneinander und bilden eines der Wahrzeichen des Hirschberger Tales. Von vielen Aussichtspunkten aus in den höheren Lagen des Riesengebirges sind sie zu sehen und ein lohnendes Fotomotiv.


Beide Berge sind aber eben auch ein beliebtes Ziel sowohl für Wanderer als auch für Spaziergänger mit der ganzen Familie. Von beiden Bergen aus genießt man eine tolle Panoramaaussicht auf den Hauptkamm des Riesengebirges, klare Sicht vorausgesetzt.





Der Kreuzberg (Krzyżna Góra) ist mit einer Höhe von 654 Metern der höhere von beiden Bergen. Seit dem Jahr 1832 steht ein eisernes Kreuz auf dem Gipf…