Der Wilde Wasserfall - Dziki Wodospad

Empfohlene Ausrüstung: Stativ, ND 8 Filter, Polfilter, Fernauslöser, Mikrofasertuch
Empfohlene Brennweite: Ultraweitwinkel bis Standard Zoom (16-70mm KB Format)
Beste Tages- und Jahreszeit: zu jeder Tages- und Jahreszeit 
Besonderheiten: sehr beliebtes Touristenziel, leicht erreichbar

Canon 70D + 10-18mm IS STM bei 12mm f8 ISO 100 mit 2,5 Sek.


Wilder Wasserfall - Karpacz auf Google Maps

Der „Wilde Wasserfall“ (Dziki Wodospad) wurde einst 1910-1915 als Staubecken der Lomnitz errichtet. Er befindet sich in Karpacz in unmittelbarer Nähe des Sesselliftes der auf die Kopa führt.
Der Wasserfall ist sehr gut zu erreichen, er liegt nur wenige Meter neben der Hauptstrasse, direkt neben dem Eingang zum Nationalpark Riesengebirge.
Seinen Namen verdankt der Dziki Wodospad der Charakteristik des Flusses „Lomnitz“. Die Lomnitz entspringt auf 1407 m.ü.M. am Koppenplan unterhalb der Schneekoppe und mündet nach ca. 20km in Mysłakowice (Erdmannsdorf) in den Bober. 

Infotafel am Dziki Wodospad

Canon 70D mit 18-135mm IS STM bei 35mm f8 ISO 100 mit 8 Sek.
 
Canon 70D mit 10-18mm IS STM zusammengesetzt aus 2 Aufnahmen

Der Wasserfall ist auf Grund seiner Lage eine sehr beliebte Anlaufstelle für Touristen. Hier ist je nach Tageszeit viel Geduld und Durchhaltevermögen gefragt um zu seinem gewünschten Zielfoto zu gelangen. Den Wilden Wasserfall kann man zu jeder Tages- und Jahreszeit schön in Szene setzen und am späten Nachmittag bekommt man auch durch einfallende Sonnenstrahlen schöne Lichtreflexe auf das Wasser, ggf. benötigt man dann aber einen sehr starken ND Filter um auf eine Verschlusszeit von ca. 2-4 Sekunden zu gelangen um das Wasser schön glatt ziehen zu können. 
 
Canon 70D mit 10-18mm IS STM bei 12mm f8 ISO 100 mit 1,6 Sek.


Unbedingt würde ich auch an diesem Wasserfall einen Polfilter empfehlen, nicht nur um die Farben etwas kräftiger herausarbeiten zu können, sondern auch um Spiegelungen im Wasser zu reduzieren und um den Glanz auf den umliegenden Steinen zu unterdrücken. Meiner Meinung nach ist der Polfilter hier ein Muss. (siehe Vergleichsbilder unten die beide lediglich durch einen Importfilter bearbeitet wurden) 

ohne Polfilter

mit Polfilter
 

Nur ein paar hundert Meter vom Dziki Wodospad entfernt, befindet sich auch noch eine weitere Attraktion. Auf der Strasse ul. Strażacka lässt sich als Autofahrer eine bemerkenswerte Anomalie der Gravitation bewundern. Die Gravitation ist hier um ca. 4% geringer und führt dazu das Autos wie von Geisterhand bergauf fahren können. Das glauben Sie nicht? Ausprobieren!
Halten Sie Ihr Auto auf der Strasse an der markierten Stelle auf Höhe der Infotafel an, schalten sie in den Leerlauf und bestaunen Sie wie Ihr Auto von alleine bergauf rollt! Ob sich Isaac Newton das wohl denken konnte als ihm damals der Apfel auf den Kopf fiel? Ich bin mir sicher er hätte seine Freude an dieser Stelle gehabt und wer weiß, vielleicht würde er heutzutage ja auch den Wilden Wasserfall bewundern. 

Isaac Newton hätte seine Freude an dieser Strasse im Riesengebirge

Canon 70D mit 10-18mm IS STM bei 12mm f8 ISO 100 mit 1,6 Sek.

Canon 70D mit 10-18mm IS STM bei 12mm f8 ISO 100 2,5 Sek.

 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Adersbacher Felsenstadt

Wandern mit dem Hund im Riesengebirge

Die Sächsische Schweiz - das Land der 1000 Stufen.