Die Todeskurve (Zakręt Śmierci)

Empfohlene Ausrüstung: Stativ, Fernauslöser
Empfohlene Brennweite: kurze bis lange Telezoombrennweite (50-400mm KB Format)
Beste Tages- und Jahreszeit: zu jeder Jahreszeit, blaue und goldene Stunde am Morgen 
Besonderheiten: sehr leicht erreichbar

Die Todeskurve auf einer alten Abbildung


Die Todeskurve auf Google Maps (Zakręt Śmierci)


Die Todeskurve (Zakręt Śmierci) ist eine um fast 180 Grad führende Kurve entlang der Strasse Nr. 358 in Ober-Schreiberhau. (Szklarska Poręba-Górna) Die Strasse Nr. 358 verbindet die beiden beliebten Urlaubsorte Schreiberhau (Szklarska Poręba) und Bad Flinsberg (Świeradów-Zdrój) miteinander. Die Kurve befindet sich auf 775 m Höhe und verdankt ihren Namen den zahlreichen Unfällen die hier in der Vergangenheit geschehen sind. 

Infotafel an der Todeskurve

Historisches zur Todeskurve
 
Auf beiden Seiten der Kurve befinden sich Parkplätze und von der Kurve aus genießt man einen herrlichen Panoramablick auf das Riesengebirge. Man blickt auf den Reifträger (Szrenica) der mit 1362 m Höhe über Schreiberhau (Szklarska Poręba) trohnt. Direkt daneben befinden sich die beiden grossen Schneegruben (Śnieżne Kotły) auf denen man gut erkennbar die markante Fernseh- und Radiosendestation auf 1490 m Höhe erblickt. Das Hirschberger Tal (Kotlina Jeleniogórska) lässt sich erblicken und schließlich in weiter Ferne auch die Königin des Riesengebirges, die Schneekoppe mit 1603 m Höhe. 


Wegweiser zum Aussichtspunkt
 
Für Fotografen ist der kleine Aussichtspunkt interessant der sich oberhalb der Todeskurve auf einer Felsformation befindet und leicht erreichbar ist. Von hier aus hat man verschiedene Motive zur Auswahl und sollte von der kurzen bis langen Telezoombrennweite alles dabei haben. (50 bis 400mm KB-Format)

Aussichtspunkt 1

Aussichtspunkt 2

Canon 70D + 18-135mm IS STM bei 35mm f8 ISO 100 mit 13 Sek.

Die Aufnahme von Ober-Schreiberhau (Szklarska Poręba-Górna) zur blauen Stunde wurde mit meiner Canon 70D APSC Kamera bei 35mm (entspricht 56mm KB-Format) aufgenommen. Die beiden Fotos der Schneegruben und der Schneekoppe habe ich mit 135mm (216mm KB-Format) aufgenommen und hätte dort gerne eine längere Brennweite gehabt.

Canon 70D + 18-135mm IS STM bei 135mm f8 ISO 100 mit 8 Sek.

Canon 70D + 18-135mm IS STM bei 135mm f8 ISO 100 mit 1/40 Sek.

Meiner Meinung nach kann man hier die schönsten Aufnahmen am frühen morgen zur blauen oder goldenen Stunde machen. Natürlich ist es aber auch ein schöner Spot um am Tage anzuhalten, wenn man vielleicht auf der Durchreise ist und die üblichen Touristenfotos schießen möchte.
Übrigens führt vom Parkplatz der Todeskurve aus der gelb markierte Wanderweg in gut 1 Stunde hinauf auf den Hochstein mit 1058m Höhe (Wysokie Kamień) von dem man ebenfalls eine tolle, wenn auch etwas seitlichere Sicht genießt. 

Auf dem Hochstein (Wysokie Kamień) - Sony RX100 M3 bei 45mm f5,6 ISO 100 1/100 Sek.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wandern mit dem Hund im Riesengebirge

Die Adersbacher Felsenstadt

Die Sächsische Schweiz - das Land der 1000 Stufen.